Berendsen Textilservice

Selektives Sourcing im Mittelstand

Nach einem erfolgreichen Wachstumskurs entschied sich Berendsen Textilservice eigene IT-Ressourcen aufzubauen – denn weitere Expansion hätte die bislang zuständige Konzernmutter an ihre Kapazitätsgrenzen gebracht.

Als einer der europaweit führenden Dienstleister für Berufsbekleidung und Hygienetextilien verlangte das Unternehmen bei der neuen IT-Umgebung nach voller Flexibilität. Deshalb bezieht Berendsen heute zentrale Teile der Applikationsinfrastruktur, sein standortübergreifendes Datennetz sowie Services für die lokalen Büronetze von CANCOM Pironet. Der auf zwei Hochsicherheitsrechenzentren verteilte Betrieb sorgt dabei für die nötige Verfügbarkeit und Sicherheit. Eines der Highlights bildet die virtualisierte Applikationsumgebung, mit der sich Rechenleistung und Speicherplatz sogar zeitweise, nur für einzelne Projekte, abrufen lassen.

 

160309_ref_berendsen

 

Projektdaten im Überblick:

  • Migration der Applikationen in eines der CANCOM Pironet Datacenter
  • Aufbau einer redundant ausgelegten Betriebsinfrastruktur mit permanenter Datenspiegelung
  • Vernetzung aller 10 Standorte mittels Corporate Network
  • Einrichtung virtueller Instanzen für MS Office, Exchange, Datenbanken und die Dokumenten-Ablage
  • Einführung schlanker Netzcomputer (Thin-Clients)

 


 

Kundenvorteile:

  • Selektive Sourcing-Strategie bedeutet maximale Flexibilität
  • Größtmögliche Verfügbarkeit bei niedrigen Kosten
  • Deutlich schnellere Ausstattung neuer Arbeitsplätze mit der benötigten IT
  • Verringerung des Wartungsaufwands dank schlanker Netzcomputer (Thin-Clients)
  • Temporäre Nutzung von Lösungen auf Projektbasis möglich

Kundenmeinung

„Durch den Virtualisierungsansatz von CANCOM Pironet konnten wir ein wirksames Krisenfall-Konzept zu einem Bruchteil der üblichen Kosten realisieren.“
Jörg Naegeli, Mitglied der Geschäftsführung, Berendsen Textilservice GmbH

Seite teilen