SaaS: Nutzen Sie Software komfortabel aus der Cloud - genau nach Bedarf

Mit Software as a Service wird aus Anwendersicht ein Traum Wirklichkeit: Anwendungen endlich genau nach Bedarf nutzen, egal wann, wo und mit welchem Endgerät. Praktisch die einzigen wichtigen Voraussetzungen sind eine sichere Internetverbindung und ein internettaugliches Device – ob PC, Tablet oder Smartphone. Nicht nur im Privatbereich, sondern auch im Business-Umfeld wird das SaaS-Modell daher immer beliebter.

Insbesondere der wirtschaftliche Aspekt spricht für Software as a Service: Vermeiden Sie überflüssige Investitionen in die IT-Infrastruktur und flexibilisieren Sie Ihre IT-Kosten – Stichwort Opex statt Capex. Nutzen Sie die Software einfach genau nach Bedarf, wenn Sie diese benötigen, um Ihre Geschäftsabläufe zu unterstützen. Das ist für SaaS-Angebote sehr leicht möglich, weil kein umfangreiches Implementierungsprojekt erforderlich ist. Stattdessen lassen sich die Apps einfach direkt aus der Cloud nutzen. Dank der optimalen Skalierbarkeit und Flexibilität sind Anpassungen, zum Beispiel an veränderte User-Zahlen, jederzeit kurzfristig möglich.

Perfekt für Nutzer: Beim SaaS-Modell stellt der Anbieter die gesamte Applikation mit der nötigen IT-Infrastruktur bereit

Software-Updates automatisch aus der Cloud

Mit SaaS ist die Zeit des zeitaufwändigen und teuren Einspielens nachträglicher Software-Aktualisierungen vorbei. Denn der Anbieter übernimmt die Pflege und das Update der Anwendung und stellt diese dem Nutzer zum direkten Zugriff in der Cloud zur Verfügung. Das ist umso wichtiger, da Hacker ja bekannt gewordene Schwachstellen in den beliebten Applikationen sofort aufgreifen und beim manuellen Einspielen durch den Anwender kostbare Zeit vergeht. Hingegen braucht sich der Nutzer beim SaaS-Modell nicht mehr selbst um solche Aktualisierungen zu kümmern – sie erfolgen vollautomatisch durch den Cloud-Anbieter.

 

Schatten-IT: Neue Gefahren drohen

Die Kehrseite der leichten Nutzung von SaaS besteht in vielen Unternehmen darin, dass die Nutzer, gerade auch aus den Fachabteilungen, die Apps direkt selbst buchen, an der IT-Abteilung des Unternehmens vorbei. Eine regelrechte Schatten-IT ist auf diese Weise entstanden, die aus Sicht der IT-Abteilung zahlreiche Risiken heraufbeschwört. Das gilt insbesondere in Bezug auf Datenschutz, IT-Sicherheit und Compliance.

 

Zentralisierte SW-Beschaffung über den Marketplace

Profitieren Sie als Unternehmen von den Vorteilen des SaaS-Modells, aber vermeiden Sie die Nachteile, die unter anderem durch eine überbordende Zahl unterschiedlicher Cloud-Anbieter oder die Entstehung einer Schatten-IT drohen. Wie das geht? Entscheiden Sie sich dafür, den Bezug der Cloud-Software für Ihre Nutzer zentral über den BusinessCloud Marketplace von CANCOM Pironet zu organisieren. Das Resultat: Effiziente Abläufe beim IT-Sourcing und die Kontrolle darüber bleibt voll und ganz in Ihren Händen!

 

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Anwendungen werden über Internetverbindung bedarfsorientiert zur Verfügung gestellt
  • Um das Management und SW-Aktualisierungen kümmert sich der Cloud-Anbieter
  • Jederzeit, von überall aus und mit jedem beliebigen Endgerät Zugriff auf Daten und Anwendungen
  • Real time deployment der Anwendungen, es sind keine großen IT-Projekte notwendig
  • Hohe Flexibilität und Skalierbarkeit
  • Flexibiliserung der IT-Kosten (Capex statt Opex)
  • Bezahlung: nutzungsorientiert pro Arbeitsplatz und pro Monat
  • Breites Portfolio: Von Hyperscalern wie Microsoft oder Google bis zu Branchen-Anbietern

Seite teilen

Ansprechpartner
CANCOM Pironet
Competence Center Public Cloud