19.09.2013
SQS lagert SAP-Betrieb und Standort-Netzwerk an Pironet NDH aus

Köln, den 19. September 2013 – SQS Software Quality Systems, weltweit größter unabhängiger Anbieter für Software-Tests und Qualitätssicherung, hat seine SAP-Landschaft in die Business Cloud von Pironet NDH verlagert. Rund 400 Nutzer arbeiten bei SQS an international verteilten Standorten mit der Lösung, die auf SAP ERP basiert. Darüber hinaus versorgt Pironet NDH acht internationale Standorte der SQS mit einem Unternehmensnetz (Corporate Network). Für sämtliche Services und Standorte gelten einheitliche Service Level Agreements (SLAs), die SQS eine durchgängige Verfügbarkeit von 99,5 Prozent sichern. Diese gilt sowohl für die Erreichbarkeit der SAP-Systeme als auch für die Netzanbindung.

 

Rund ein Drittel weniger Kosten
Durch die Verlagerung in die Business Cloud erreicht SQS für SAP-Services und Unternehmensnetzwerk eine höhere Betriebs- und Ausfallsicherheit als mit der zuvor im eigenen Haus betriebenen Lösung. Gleichzeitig profitiert der Softwaretest-Spezialist von einer einheitlich hohen Verfügbarkeit an allen eingebundenen Standorten. Zudem kann SQS erhebliche Kosteneinsparungen erzielen: „Wir binden unsere Standorte über das Netz von Pironet NDH mit den gleichen Bandbreiten wie zuvor ab und erhalten zusätzliche Backup-Strecken. So reduzieren wir langfristig unsere Kosten um 34 Prozent und erhalten unter dem Strich mehr Leistung für weniger Geld“, bilanziert René Gawron, Chief Financial Officer bei SQS.

 

Weltweite Verfügbarkeit rund um die Uhr
SQS setzt die SAP-Module FI (Financials), CO (Controlling), MM (Materialwirtschaft), HR (Personal), BI (Business Intelligence) sowie SD (Sales and Distribution) ein. Technische Besonderheiten sind Linux als Betriebssystem der SAP-Anwendung sowie die verwendete Datenbank vom Typ IBM DB2. „Die ERP-Systeme bilden das betriebswirtschaftliche Herzstück unserer IT. Sie decken alle wesentlichen Aufgaben ab, wie Zeiterfassung, Reisekosten, Buchhaltung und Rechnungsstellung. Da die SAP-Module für den weltweiten Zugriff rund um die Uhr zur Verfügung stehen müssen, war die Auslagerung ein naheliegender Schritt“, erklärt Christian Emonts, IT Country Manager Deutschland bei SQS.

Die Ausfallsicherheit des neuen Unternehmensnetzes optimierte Pironet NDH, indem für alle Leitungsverbindungen gleichzeitig Backup-Strecken bereitgestellt wurden. Am SQS-Hauptsitz in Köln realisierte Pironet NDH die Backup-Anbindung mit einer Richtfunk-Lösung und WLL-Technologie (Wireless Local Loop).